systematic-testing.com

*

1. Spezifikationsfehler

Beispiele:

In einer Anforderungsspezifikation wird geschrieben, dass bei Überfliegen des Äquators die Positionskoordinaten negiert werden sollen. Gemeint hatte der Autor die y-Koordinate, der Programmierer nimmt die Anforderung aber wörtlich (wie sie in der Spezifikation steht) und setzt x-, y- und z-Koordinate negativ.
→ Fehler durch eine falsche Angabe.

In einer anderen Anforderungsspezifikation steht, dass ab einem Tachowert 100 eine Klemmenspannung von 5V an einen bestimmten Eingang angelegt werden muss. Nur, was ist jetzt gemeint: 100 km/h oder 100 Miles per hour? Steckt der Entwickler zu tief in seinem eigenen kulturellen Kontext, kommt er vielleicht nicht auf die Idee, das zu hinterfragen. Findet dieser interpretierte Wert dann Eingang in ein Softwareentwicklungsdokument, liegt ein Fehler in dieser Spezifikation vor.
→ Fehler durch eine missverständliche bzw. unklare Angabe.

In einer Softwareiteration wird zusätzliche Funktionalität implementiert, die systemkritisch ist. Aufgrund eines Kommunikationsproblems wird dies nicht in der Testspezifikation berücksichtigt. Die zugehörigen validierenden Testfälle fehlen also komplett, die neue Funktionalität wird nicht getestet. Das führt in diesem Fall dazu, dass ein kritischer Programmierfehler, der durch einen geeigneten Testfall hätte entdeckt werden können, eben nicht erkannt wird.
→ Fehler durch eine fehlende Angabe.

Zurück zur Übersicht